Herzlich Willkommen auf der Webpräsenz vom Haus der Stille Grumbach

Sorgender Christus "Wir müssen uns immer wieder sehr lange und sehr ruhig in das Leben, Sprechen, Handeln, Leiden und Sterben Jesu versenken, um zu erkennen, was Gott verheißt und was er erfüllt."
Dietrich Bonhoeffer

Rupintojelis – Diese Christusdarstellung (rechts) gibt es vornehmlich in Osteuropa bereits seit dem Mittelalter, vielfach in Gebetssäulen an Straßen und Wegen oder in Kapellen. Rupintojelis symbolisiert den nachdenklichen, kontemplativen Christus, der die Welt in seinem Herzen trägt und der zu den Menschen kommt. Manche sagen, es ist eine Darstellung Jesu in Erwartung der Kreuzigung, wieder andere sind der Meinung, es zeigt Christus nach der Auferstehung.
Einer polnischen Legende nach ist es Jesus, der müde von seiner Reise durch die Welt, am Straßenrand sitzt und weint.
So gibt es viele unterschiedliche Deutungen, doch eines erkennen alle in dieser Christusdarstellung:
Gottes grenzenloses Mitgefühl und seine Fürsorge.

Aufgrund der vielerorts ausgefallenen Exerzitien im Alltag gibt es ein diesbezügliches Online-Angebot mit Impulsen für eigene Exerzitien im Alltag bis Gründonnerstag.



Das Haus der Stille ist aufgrund der staatlichen Maßnahmen zum Infektionsschutz geschlossen.
Ich werde jeden Werktag zum Mittagsgeläut das Mittagsgebet, wie es hier im Haus gefeiert wird, "stellvertretend" beten. Damit nehme ich eine Idee aus der Nordkirche auf.
Gern können Sie mir Gebetsanliegen schicken, die ich mit in die Gebetszeit nehmen soll.
Auf Wunsch schicke ich Ihnen den Flyer unserer Gebetsliturgie. So bleiben wir im Gebet verbunden. Haben Sie den Wunsch nach Geistlicher Begleitung, nehmen Sie bitte per E-Mail mit mir Kontakt auf!
Bleiben Sie gesund und behütet.
Anette Bärisch

Impressum   /   Datenschutz